Enzschleifen

Veranstaltungen und Ergebnisse

Bustour durch das ILEK-Gebiet

Begonnen hat das ILEK „Enzschleife“ im Juli 2015 mit einer Tour durch das ILEK-Gebiet. Das ILEK-Gebiet, das sind in erster Linie die Steillagen entlang der Enzschleife zwischen Roßwag und Mühlhausen. Hier beschäftigt die Akteure vor allem die Frage, wie die historischen Weinberglagen in der Bewirtschaftung gehalten werden können, wie die fast unzähligen Trockenmauern und Stäffele erhalten werden sollen und wie man dabei gleichzeitig alt Bewährtes erhält und zeitgemäße Lösungen findet.

Stärke oder Schwäche

Ende Juli 2015 traf sich der Akteurskreis im Backhäusle in Roßwag zum ersten Workshop. Hier wurden die Stärken und Schwächen des ILEK-Gebiets im Hinblick auf die Nutzung und Erhaltung der Steillagen aus Sicht von Weinbau, Tourismus und Naturschutz herausgearbeitet. Der Akteurskreis hat damit einen wichtigen Bestandteil der Analyse zur aktuellen Situation an der Enzschleife erarbeitet. Die Ergebnisse sind eine wesentliche Grundlage für die Ausarbeitung der Ziele im ILEK „Enzschleife“.

Öffentlicher Auftakt des ILEK

Der öffentliche Auftakt des ILEK „Enzschleife“ fand am 23. Juli in der Mehrzweckhalle in Roßwag statt. Bürgermeister Reitze aus Vaihingen a.d. Enz und sein Amtskollege Bürgermeister Abicht aus Mühlacker begrüßten etwa 60 Zuhörer und warben für die gemeinsame Arbeit am ILEK. Die beiden begleitenden Büros erläuterten was mit einem ILEK bezweckt wird und wie das ILEK an der Enzschleife ablaufen soll. Sie konnten darüber hinaus aber auch bereits die ersten Arbeitsergebnisse des Akteurskreises präsentieren. Um den Erhalt der Steillagen als Weinbauflächen wird auch an anderer Stelle gerungen. „Ich bin tief beeindruckt, wenn ich die Roßwager Halde sehe.“ Mit diesen Worten leitete Herr Wegst von der Weingärtnergenossenschaft Rohracker seinen Kurzvortrag ein. Auch wenn in Rohracker deutlich weniger Steillagenflächen bewirtschaftet werden als an der Enzschleife - viel Engagement und gute Ideen um die Bewirtschaftung aufrecht zu erhalten braucht es auch hier.

Gemeinsame Ziele gesetzt

Der Akteurskreis und das erweiterte Koordinierungsteam haben noch vor dem Jahreswechsel 2015/2016 das Leitbild, die Entwicklungsziele und Handlungsfelder des ILEK Enzschleife formuliert. Damit steht das gemeinsame Grundgerüst für das Konzept zur integrierten ländlichen Entwicklung der Steillagen an der Enz zwischen Enzberg und Enzweihingen.

Präsentation der Ziele und Handlungsfelder

Mit der Entwicklung der Ziele und Handlungsfelder des ILEK „Enzschleife“ durch den Akteurskreis, war die erste Etappe des ILEK erfolgreich gemeistert. Um die Öffentlichkeit über die Ergebnisse zu informieren, fand am 7. April die zweite öffentliche Veranstaltung zum ILEK statt. Bürgermeister Abicht aus Mühlacker begrüßte ca. 60 Zuhörer in der Mehrzweckhalle in Mühlhausen. Die beiden begleitenden Büros ÖPF und finep präsentierten die Arbeitsergebnisse des Akteurskeises. Dieser hatte in seiner letzten Sitzung die Aufgabe, im breiten Aufgabenspektrum des ILEK Schwerpunkte zu setzten. Aus den acht Handlungsfeldern wählte er daher drei aus, die von Mitgliedern des Akteurskreises selbst vorgestellt wurden, um für die Mitarbeit am ILEK Enzschleife zu werben. Denn der Bürgerabend war gleichzeitig der Startschuss für die Entwicklung der Projektideen im Rahmen des ILEK. In dieser zweiten Phase des ILEK wird die Arbeit in drei Arbeitsgruppen fortgeführt, für die am Bürgerabend Mitstreiter gesucht und gefunden wurden. Der Abend bot abschließend die Gelegenheit sich auszutauschen - auch nach der offiziellen Verabschiedung durch Bürgermeister Reitze aus Vaihingen a. d. Enz.

Entwicklung von Projektideen

In den letzten Monaten haben die drei Arbeitsgruppen eine Reihe von Projektideen für das ILEK Enzschleife entwickelt. Auch wenn die Ideen noch nicht sofort umsetzbar sind, bilden die Ergebnisse der Arbeitsgruppen eine wichtige Grundlage, um die integrierte ländliche Entwicklung an den Enzschleifen realisieren zu können. Die ILEK-Städte Mühlacker und Vaihingen a. d. Enz möchten an dieser Stelle allen Beteiligten für ihr großes Engagement danken!

 

Koordinierungsteam ILEK Enzschleife

 
 

Stadt Vaihingen an der Enz

Herr Thorsten Donn
Stadtplanungsamt
Friedrich-Kraut-Str. 40
71665 Vaihingen an der Enz
07042 18-292
tdnnvhngnd

Stadt Mühlacker

Frau Martina Rapp
Zentrale Dienste / Stadtkämmerei
Kelterplatz 7
75417 Mühlacker
07041 876-170
mrppstdt-mhlckrd

 
 
 

Arbeitsgemeinschaft ÖPF-finep (Begleitung des ILEK Enzschleife):

Ökologie · Planung · Forschung
Dipl.-Geogr. Matthias Güthler (ÖPF)
Frau Kerstin Schlange
Eckenerstr. 4
71636 Ludwigsburg
07141 91138-12
KrstnSchlngpfd

forum für internationale entwicklung + planung (finep)
Frau Dagmar Isermann
Plochinger Str. 6
73730 Esslingen
0711 932768-69
dgmrsrmnnfnprg